Sie sind hier:

SMV

BORS

Module

Projekt

Geschichte hautnah erleben

TOP Soziales Engagement

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Datenschutz

Impressum

Rechtliche Hinweise

Geschichte vor Ort an der Realschule Boxberg

Ein fester Bestandteil des Konzepts der Realschule Boxberg ist ein Fahrtenkonzept der Fachschaft Geschichte, das Geschichte vor Ort emotional erlebbar machen soll. In den Modulen begeben sich die Kinder zunächst auf die Spuren von Hochkulturen, die in unserer Region erhalten sind. Hierzu gehören unter anderem die Römer und die Kelten. Großes Interesse besteht bei den Schülerinnen und Schülern häufig für das Thema Nationalsozialismus. Dies ist auch der Grund, weshalb Geschichte vor Ort hier besonders stark berücksichtigt wird. Eine erste Einleitung in das Thema bildet die 3- tägige Exkursion nach Bad Alexandersbad. Hier werden grundlegende Informationen zur Zeit des Nationalsozialismus erarbeitet. Im Anschluss besucht die Projektgruppe die Gedenkstätte Flossenbürg. Hier wird im Rahmen einer Führung zunächst über die Geschehnisse im Konzentrationslager Flossenbürg informiert. Die darauf folgende Aufarbeitung geht schließlich von Einzelschicksalen aus. Dies weckt Emotionen und die Schülerinnen und Schüler können nachempfinden, welchen schrecklichen Grausamkeiten die Inhaftierten des Konzentrationslagers ausgesetzt waren. Besonders wichtig ist hierbei auch, dass die Gruppe in abendlichen Gesprächskreisen über das Erlebte sprechen kann, damit dies auch emotional aufgearbeitet wird. Eine zweite Begegnung mit dem Thema bietet der Besuch des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes in Nürnberg. Hier erfahren die Kinder, welchen Größenwahn die Nationalsozialisten lebten. Das angeschlossen Dokumentationszentrum bietet einen guten Überblick über die gesamte Epoche.

In der neunten Klasse wird die Vertiefung fortgesetzt. Mit dem Besuch des Hauses der Geschichte in Stuttgart und dem Landtag wird ein regionalgeschichtlicher Bezug hergestellt. Doch hier öffnet sich erstmal der Blick und zeigt neben der Vergangenheit auch Gegenwärtiges auf, das im Land- Baden Württemberg diskutiert wird. Dies wird in der neunten Klasse schließlich auf die europäische Ebene erweitert. Zunächst wird hier das ehemalige Konzentrationslager Natzweiler-StruthofStudienfahrt nach Berlin nochmals die Förderung der Demokratie und der Gedanke des Rechtstaates im Vordergrund. Der Besuch des Bundestages und des Bundesrats führen die Schüler an die Orte, die die Geschicke der Bundesrepublik Deutschland leiten. Dies soll politisches Interesse wecken und einer möglichen Verdrossenheit vorbeugen, denn die Erhaltung des Rechtstaates sollte Ziel und Aufgabe jedes Bürgers sein. Einblicke in die Verfahrensweise eines Unrechtstaates bieten im Rahmen der Exkursion die Gedenkstätte in der Bernauer Straße und das ehemalige Stasi- Gefängnis Hohenschönhausen.

Das Geschichte vor Ort Konzept der Realschule Boxberg zielt darauf ab, durch eine emotionale Begegnung vor Ort, die Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgern zu erziehen. Gerade heute muss dies ein grundlegendes Ziel von Bildung sein.