Sie sind hier:

Weihnachtskonzert 2019

Jugend trainiert für Olympia

Vorlesewettbewerb 2019

Musical mit den Grundschulen

Chorfreizeit 2019

Flossenbürg 2019

Fredericktag 2019

Projekt mit dem SWR

Neue Fünftklässler

Die goldene Gans

Abschlussprüfung 2019

Sporttag 2019

BNT-Woche 2019

Streitschlichtereinführung

Frühlingsfest 2019

Struthof/Straßburg 2019

Wintersporttag 2019

Spendenübergabe ETEA

Eurokomprüfung 2019

Sternsinger 2019

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Datenschutz

Impressum

Rechtliche Hinweise

Nils Jarosz gewinnt beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen in Boxberg

An vielen Schulen ist er zu einem Fixpunkt im Jahreskalender geworden, landesweit nehmen Schülerinnen und Schüler teil, um die Lesekompetenz und das Interesse am Lesen zu fördern- der Lesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Am Freitag versammelten sich hierzu auch in Boxberg die 5. und 6. Klassen in der Mediothek, um dort gemeinsam einen Schulsieger zu küren.
Qualifiziert waren die Klassensieger der 6. Klassen. Hierzu gehörten: Nils Jarosz, Luise Schneider, Naomi Sohns und Sarah Thoma. Diese bewiesen sich bereits im Vorfeld als sichere Leser und konnten die Fachlehrer davon überzeugen, dass sie für den Schulentscheid gerüstet sind. Nach einer Begrüßung und kurzen Einführung durch Konrektor Andreas Böhrer präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre Bücher. Nils Jarosz las aus „Die Gräfin mit dem eiskalten Händchen“ von Johnny Sinclair, Luise Schneider präsentierte „Alles vom Franz und seinen Freunden“ von Christine Nöstlinger, Naomi Sohns nahm sich das Buch „Lotta Leben“ von Alice Pantermüller und Daniala Kohl vor und Sarah Thoma las „Das Geheimnis des roten Ritters“ von Cornelia Franz.
Nach einer kurzen Pause legte Fachlehrerin Isabelle Koch den einzelnen Schülerinnen und Schülern den Fremdtext vor. Das bedeutet, dass aus einem Buch vorgelesen wurde, welches zuvor nicht bekannt war. Hier wählte die Fachlehrerin das amüsante Buch „Nerd forever“ von Manfred Theisen aus. Eine witzige Geschichte mit ernstem Hintergrund, die die Schülerinnen und Schüler in ihren Bann zog und so den Zuschauern mehr Lust auf Lesen machte.
Sowohl beim Wahl- als auch beim Fremdtext zeigten alle Leserinnen und Leser, dass sie durchaus in der Lage gewesen wären, die Schule am Regionalentscheid in Bad Mergentheim zu vertreten. Doch die Jury, die aus Johanna Adelmann, Andreas Böhrer, Sebastian Müller, und Ilona Wild bestand, konnte nur einen Sieger küren. Die Wahl fiel auf Nils Jarosz, der sowohl bei der Buchvorstellung als auch beim Fremdtext durch eine gelungene Intonation glänzte. Im Frühjahr 2020 wird er die Schule nun am Regionalentscheid in Bad Mergentheim vertreten. Es kann zwar auch dort wieder nur einen Sieger geben, doch Gewinner werden letzten Endes alle Schülerinnen und Schüler aus den einzelnen Klassen der Schulen sein, die am Lesewettbewerb teilgenommen haben.