Sie sind hier:

Mathe macht stark

Neue Fünftklässler

Projekt Schulteich

Projekt Wittenstein

Emil und die Detektive

Abschlussprüfung 2018

Sporttag 2018

Studienfahrt Berlin 2018

BNT-Woche 2018

Struthof/Straßburg 2018

Verabschiedung Frau Rüttiger

Streitschlichtereinführung

Frühlingsfest 2018

Improtheater

Mottowoche 2018

Wintersporttag 2018

Eurokomprüfung 2018

Sternsinger 2018

Weihnachtskonzert 2017

Vorlesewettbewerb 2017

Theater "Flucht und Migration"

Musical mit den Grundschulen

Halloweenparty 2017

Fredericktag

Pädagogischer Tag

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Datenschutz

Impressum

Rechtliche Hinweise

Realschule Boxberg Modellschule für „Mathe macht stark“

Im vergangenen Schuljahr hatte sich die Realschule Boxberg für das Förderprogramm „Mathe macht stark“ beworben und erhielt bereits vor den Sommerferien die frohe Botschaft, dass sie als Teilnehmer des Modellversuchs des Landes Baden- Württemberg ausgewählt wurde. Das Konzept entstand am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig- Holstein und wurde vom Land Baden- Württemberg übernommen. Das Programm wird zudem vom Hector- Institut für Empirische Bildungsforschung in Tübingen wissenschaftlich begleitet. Die entsprechenden Schülermaterialien wurden den Schülern durch das KM frei zur Verfügung gestellt und in dieser Woche an die Schülerinnen und Schüler übergeben, um diese im Fach Mathematik in besonderem Maße zu stärken.
Bereits ab Klassenstufe 5 erhalten die Schülerinnen und Schüler hierzu eine intensive, individuelle Unterstützung im Fach Mathematik. Der Modellversuch läuft drei Jahre. Die Leistungsentwicklung der Kinder wird dabei anhand von diagnostischen Testverfahren wie in den Lernstandserhebungen festgestellt, aber auch anhand von Schülerfragebögen genau beobachtet, um später wissenschaftliche Ergebnisse für die Qualitätsentwicklung an Schulen abzuleiten. Das Förderprogramm wird im Unterricht umgesetzt. Jedoch entstehen auch zusätzliche Angebote, die auf freiwilliger Basis genutzt werden können. Die Themen sind dabei sehr vielfältig: Rechnen im Alltag, Flächen und Körper, Brüche, Messen und Prozentrechnen sind jedoch alles Themen, die einen Alltagsbezug aufweisen und auf den Grundvorstellungen der Mathematik aufbauen.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer werden für die Förderung in Fortbildungen besonders geschult. Sie erhalten Anleitungen für die neue Arbeitsweise und den Umgang mit den entsprechenden Fördermaterialien. Sie beobachten verstärkt die Schülerinnen und Schüler, um deren Lernstand zu analysieren und um individuelle Lernprozesse zu initiieren. So entstehen individuelle Lernpläne für die einzelnen Schüler.

Mit der Teilnahme am Modellversuch erhofft sich die Realschule Boxberg den Schülerinnen und Schülern eine besondere Förderung im Fach Mathematik zukommen lassen zu können und trägt damit gleichzeitig zur Qualitätsentwicklung des Bildungswesens im Land bei.