Sie sind hier:

Die goldene Gans

Abschlussprüfung 2019

Sporttag 2019

BNT-Woche 2019

Struthof/Straßburg 2018

Verabschiedung Frau Rüttiger

Streitschlichtereinführung

Frühlingsfest 2018

Improtheater

Mottowoche 2018

Wintersporttag 2018

Eurokomprüfung 2018

Sternsinger 2018

Weihnachtskonzert 2017

Vorlesewettbewerb 2017

Theater "Flucht und Migration"

Musical mit den Grundschulen

Halloweenparty 2017

Fredericktag

Pädagogischer Tag

Chorfreizeit Straßburg

Kennenlerntage

Neue Fünftklässler

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Datenschutz

Impressum

Rechtliche Hinweise

Die 5er lernen sich in Neckarelz besser kennen

Um 9.30 Uhr machten wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Neckarelz, um dort die Kennenlerntage zu verbringen. Als wir an der Jugendherberge ankamen, stellen wir unsere Taschen ab und wanderten nach einer kleinen Stärkung nach Mosbach. In Gruppen liefen wir durch die Stadt, um die Fragen der Stadtralley zu beantworten. Anschließend führte uns Frau Binder durch die Simultankirche, die sowohl einen katholischen, als auch einen evangelischen Teil besitzt. Danach hatten wir Shoppingzeit, die auch rege (v.a. für Knete und Eis) genutzt wurde. Zurück an der Jugendherberge bezogen wir die Zimmer. Die Lehrer stellten mit Entsetzen fest, dass wir ganz schön viele Naschsachen dabei hatten. Sie waren froh, dass wir nicht alles gepackt hatten. Zudem halfen sie uns beim Beziehen der Betten, da hier doch einige kleine Probleme aufgetauchten. Um 18 Uhr gab es ein gemeinsames Abendessen. Nach kurzer Freizeit stellte uns der Autor Marco Banholzer sein Buch „Tore, Milo und Lars“, welches auf der Burg Hornberg spielt, vor. Gespannt lauschten wir seinem Vortrag und sahen uns ein paar Filmausschnitte an. Dann gingen wir ins Bett und schliefen gut aber kurz.
Um 8 Uhr gab es am nächsten Morgen Frühstück und wir mussten schon wieder die Zimmer räumen. Dennoch fanden wir Zeit, die Sieger der Stadtralley zu küren. Die besten drei Gruppen freuten sich über noch mehr Naschen und die „starken Klugscheißer“ zusätzlich über den Siegerpokal. Um 10 Uhr wanderten wir knapp über zwei Stunden auf die Burg Hornberg. Dort bekamen wir eine interessante Burgführung. Nachdem einige im Souvenirshop eingekauft hatten, fuhren wir mit dem Zug nach Hause. Die zwei Tage gingen viel zu schnell um. Trotzdem hatten wir genug Zeit uns alle besser kennenzulernen. Wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns schon auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.
Leon Laaser und Katrin Meixner